Sie sind hier: 

Forstliches Bildungszentrum (FBZ) beim Forstamt Weilburg

HESSEN-FORST
Forstliches Bildungszentrum (FBZ) beim Forstamt Weilburg
Kampweg 1
35781 Weilburg
Tel.: 06471 - 62934 - 0
Fax: 06471 - 62934 - 40
Opens window for sending emailForstamtWeilburg (at) forst.hessen.de
Ansprechpartner:
Werner Wernecke

Wir stellen uns vor

Geschichte des Forstlichen Bildungszentrums

Das heutige Forstliche Bildungszentrum Weilburg (FBZ) wurde im Jahr 1942 als "Ausbildungslager für die deutsche Waldarbeit" gegründet. Das damalige Ausbildungslager wurde nach dem Krieg als "Versuchs- und Lehrbetrieb für Waldarbeit und Forsttechnik" weitergeführt, der seitdem jeweils dem örtlichen Forstamt organisatorisch zugeordnet worden ist. Die Aufgaben des Betriebs bestanden von Anfang an insbesondere in der Ausbildung von Waldfacharbeitern (heute: Forstwirten) und der Erprobung und Schulung von Arbeitsverfahren in der praktischen Waldarbeit.

Der zur Verfügung stehende Gebäudekomplex ist laufend an die Erfordernisse des forstlichen Lehr- und Versuchswesens angepasst und durch Neu- und Umbauten ergänzt worden (1954: heutiges Haus Eiche, 1980: Haus Buche und 2006: Haus Linde). Im März 2005 fand nach einem Umbau des ursprünglichen Internatsgebäudes "Haus Eiche" der Umzug des Forstamtes Weilburg aus der Frankfurter Straße in das Obergeschoss des Gebäudes statt, im Untergeschoss sind Büros des FBZ, Küche und Speisesaal untergebracht.

Heutige Aufgaben

Das FBZ beim Forstamt Weilburg ist die zentrale forstliche Bildungsseinrichtung des Landesbetriebes HESSEN-FORST und nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Überbetriebliche Ausbildung und Berufsschulblockunterricht der Auszubildenden für den Ausbildungsberuf "Forstwirt"
  • Ständige berufliche Weiterbildung der Bediensteten des Landesbetriebs HESSEN-FORST in allen forstfachlichen und betriebspraktischen Themen
  • Vor-Ort-Schulung von Kleinprivatwaldbesitzern in forstfachlichen Themen durch die dem Forstamt zugehörige Mobile Waldbauernschule
  • Gestaltung der Ausbildungslehrgänge für den gehobenen Forstwirtschaftlich-technischen Dienst im Lande Hessen
  • Mitwirkung bei den Ausbildungslehrgängen für den höheren Forstwirtschaftlich-technischen Dienst im Lande Hessen
  • Weiterbildung der Bediensteten anderer Landesverwaltungen in forstlich relevanten Themen
  • Qualifizierungsfortbildungen für anerkannte Abschlüsse
  • Angebote zur Weiterbildung Dritter in forstlich relevanten Themen und Fragen der Umweltbildung
  • Beratung der Hessischen Forstämter und der Leitung des Landesbetriebs HESSEN-FORST in Fragen der Waldarbeit und Forsttechnik

Für die Durchführung der Aus- und Fortbildungsangebote im Bereich Waldarbeit und Forsttechnik stehen am FBZ eigene Lehrkräfte zur Verfügung. Die Mobile Waldbauernschule erhält zusätzliche Unterstützung durch Lehrkräfte der im Einsatzgebiet zuständigen Forstämter.

Das Angebot der übrigen Weiterbildungsveranstaltungen wird z.T. von eigenen Lehrkräften, überwiegend jedoch von externen Referenten getragen.

Im Jahr 2006 fanden am FBZ über 140 Veranstaltungen mit rund 11.000 Teilnehmertagen statt. Die Mobile Waldbauernschule verbuchte 95 Lehrgänge mit rd. 1700 Teilnehmertagen.

Personal

Der Leiter des Forstamtes Weilburg ist in Personalunion zugleich auch Leiter des organisatorisch zugeordneten FBZ sowie Leiter der für die behördliche Überwachung der Forstwirtausbildung zuständigen Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz.

Im FBZ sind je ein Sachgebietsleiter des gehobenen Forstdienstes für die "Berufliche Bildung und Forstbetriebsberatung" und für die "Forstbetriebliche Weiterbildung" verantwortlich. Den Sachgebieten sind Beschäftigte im Verwaltungsbereich sowie in der Hauswirtschaft zugewiesen.

Darüber hinaus wirken als Arbeitslehrer im forstpraktischen Bereich 7 Mitarbeiter mit der Befähigung zum gehobenen Forstdienst (4 davon sind zugleich als Revierleiter für die Betreuung eines Forstreviers zuständig), 3 Forstwirtschaftsmeister sowie - jeweils befristet für ein Jahr - 2 junge Forstwirte mit besonders guter Prüfung. Der ebenfalls am FBZ stattfindende Berufsschulunterricht wird in Zusammenarbeit mit der Wilhelm Knapp Schule, Weilburg, organisiert, wofür seitens der Schule zwei hauptamtliche Lehrkräfte zur Verfügung stehen.

Die praktische Lehrgangsorganisation der Mobilen Waldbauernschule ist einem Forstwirtschaftsmeister übertragen.

Ausstattung

Das FBZ verfügt über 4 Seminarräume für bis zu 30 Personen und zwei moderne Computerräume mit 11 bzw. 18 Plätzen, außerdem einige kleinere Besprechungsräume.

Anreise

Das FBZ liegt westlich von Weilburg direkt an der B 456:

  • Autobahn A3 Frankfurt-Köln, Abfahrt Limburg-Nord auf B 49 Richtung Weilburg-Wetzlar-Gießen, Abfahrt Weilburg auf B 456 in Richtung Weilburg-Bad Homburg, nach ca. 800 m geht es rechts ab - Vorwegweiser beachten - zum Forstamt Weilburg mit FBZ.
  • Autobahn A 45 bzw. vom Gießener Ring her auf die B 49 in Richtung Weilburg-Limburg, Abfahrt Weilburg-Löhnberg in Richtung Weilburg, an der Ampelkreuzung in Weilburg rechts ab auf B 456 in Richtung Limburg, ca. 500 m nach dem Ortsschild geht es links ab zum Forstamt Weilburg mit FBZ (Vorwegweiser beachten).

Unterkunft und Verpflegung

Anzahl Betten/Zimmer
Insgesamt 65 Betten verteilt auf 25 modern ausgestattete Doppelzimmer mit Dusche und WC und 15 Einzelzimmer mit Dusche/WC, davon 1 rollstuhlgerecht eingerichtet.

Kostensätze für externe Kunden
Unterkunft und Verpflegung: 40,00 €/Tag

Freizeitangebot rund um die Schule
Tiergarten Weilburg, Schloss Weilburg, verschiedene Museen, Hallenbad, Kristallhöhle, Kino Weilburg, Kanutouren auf der Lahn, Fahrradverleih, etc.

Anreise

 
 
English
Français